24.Juli Grundschule Gottmannshofen wird zur THW-Einsatzstelle Maximilian Poetzsch präsentiert die THW-Jugend im Rahmen Gold-Projekt

Lehrerin Anja Zettl von der Grundschule Gottmannshofen bat die THW-Jugend des Landkreises Dillingen um Gestaltung eines praxisnahen Schultages, welche diesem Wunsch gerne nachkam.

Maximimlian Poetzsch übernahm die Planung und Gestaltung der Schulaktion im Rahmen des Sozial- oder Öffentlichkeitsprojektes, welches Teil der Ablegung der höchsten Stufe des THW-Jugendleistungsabzeichens Gold ist. 

Nach Begrüssung der Lehrerinnen Anja Zettl, Christine Ehinger und Sibylle Kapfer und der rund 60 Schüler der Klassen 2, 3 und 4 durch THW-Ortsbeauftragten Hubert Preiß und die Jugendbetreuer Herbert Poetzsch und Franz Widmann informierte Maximilian Poetzsch mit einer Powerpoint-Präsentation über die Struktur und Aufgaben des Technischen Hilfswerks. Den Schwerpunkt bildete dabei die Jugendarbeit, deren Schwerpunkte Fachausbildungen aber auch Freizeitmaßnahmen, wie beispielsweise Tagesausflüge oder Jugendlager sind.

Nach Aufteilung in fünf Gruppen ging es im Wechsel an die zwischenzeitlich vorbereiteten Stationen im Pausenhof, die von weiteren 10 Jugendlichen und den drei Erwachsenen betreut wurden.

Neben der Vorstellung des Gerätekraftwagens und der hier verlasteten Geräte stand bei den weiteren vier Stationen das Mitmachen im Vordergrund. Ein THW-Fahrzeug wurde mittels Hebekissen angehoben, ein Plastikcontainer musste leergepumpt werden, der Rettungsspreitzer diente zum Transport von Tennisbällen und schließlich mussten noch Rundhölzer mit der Bügelsäge abgelängt werden. Die so hergestellten Rundholzscheiben wurden durch Anbringung eines Brandstempels mit dem THW-Logo den Schülern als Erinnerung überlassen. Die Zusatzstation „Schokokussschleuder“ wurde von den Schülern ebenfalls rege genutzt.

Das Highlight bildete die Abschlussvorführung der Rettung mittels Seilbahn, wo mittels Greifzug ein Drahtseil zwischen zwei Festpunkten gespannt wird und dieses als Tragseil für den Verletzten- oder Materialtransport dient. Bei der Auswahl des Verletztendarstellers entschieden sich die Schüler einstimmig für die Lehrerin Frau Zettel, die anschließend sicher über den Pausenhof schweben durfte.

Bevor sich die THW-Vertreter verabschiedeten überreichten sie allen Schülern noch einen Bastelbogen, aus welchem man ein Modell des Gerätekraftwagens falten kann.

Alles in allem war es für alle Beteiligten ein spannender Tag und eine willkommene Abwechselung vor dem Start in die Sommerferien.

Sämtliche beigefügten Bilder wurden von Lenja Widmann aufgenommen.