31.Mai: Neues Jugendfahrzeug - Vielen Dank an die Spender


Seit Aussetzung der Wehrpflicht am 01.07.2011 hat sich die Nachwuchsgewinnung im THW grundlegend verändert. Konnte bis dato noch ausreichend Nachwuchs aus dem Kreis der Ersatzdienstleistenden begeistern ist heute die THW-Jugend die Hauptnachwuchsquelle. Es gilt die Jugendlichen bereits im jungen Alter zu gewinnen und für die Aufgaben einer Katastrophenschutzorganisation zu begeistern.

Durch ein grundlegend überarbeitetes Konzept für den Jugenddienst und eine Vielzahl von Öffentlichkeitsmaßnahmen (Schulprojekte, Ferienprogramme) konnte die THW-Jugend in Dillingen deutlich gestärkt werden. Von seinerzeit fünf Jugendlichen im Jahr 2010 konnte sich die THW-Jugend Dillingen mit aktuell 48 Jugendlichen zur deutlich größten Jugendgruppe im Regierungsbezirk Schwaben entwickeln. Parallel zu diesem Wachstum konnten Jugendbetreuer aus dem Kreis der Eltern begeistert, gewonnen und qualifiziert werden. 

Spannender Jugenddienst bedeutet einen Mix aus verschiedensten Themenbereichen, wie THW-Fachausbildung in Theorie und Praxis, aber auch Freizeitaktivitäten wie sportliche Aktivitäten, Ausflüge und Jugendlager. Insbesondere die mehrtägigen Jugendlager, aber auch Fahrten wie z. B. zum THW-Schwabencup (schwabenweites Völkerballturnier) oder zu Leistungsabzeichenabnahmen und Fortbildungen stellen besondere Anforderungen an die Transportkapazitäten.

Trotz uneingeschränkter Unterstützung durch den THW-Ortsverband Dillingen ergeben sich bei den Fahrzeugkapazitäten Engpässe. Notwendige Fahrerlaubnisklassen, Sicherstellung/Erhaltung der Einsatzbereitschaft vor Ort, aber auch ein alternder Fahrzeugbestand, der für die Jugendarbeit einsetzbar ist, führen oftmals zu Improvisationsbedarf und Kreativität. Der Anfang 2013 an die Bundesanstalt THW gestellte Antrag auf ein neues / weiteres Jugendfahrzeug führte bislang nicht zum erhofften Ergebnis.

Die Verantwortlichen der THW-Jugend Dillingen ergriffen deshalb die Eigeninitiative für das anspruchsvolle Projekt Jugendfahrzeug. Die Grundlage wurde zunächst durch „Erspartes“, welches in diversen Aktionen, wie z. B. durch einen Stand auf dem Dillinger Christkindlesmarkt, in vielen Arbeitsstunden durch die Jugendlichen, Jugendbetreuer und durch die Eltern gelegt.

Nach Zusage der Unterstützung seitens der Kommunalpolitik sowie eines örtlichen Autohauses machten wir uns auf die Suche nach weiteren Sponsoren aus Wirtschaft und Gesellschaft. Darüber hinaus steuerten Jugendbetreuer und Eltern aus eigener Tasche noch Finanzmittel bei, weshalb das Projekt als große Gemeinschaftsaktion über die Ziellinie gebracht werden konnte.

Die beeindruckende Unterstützung aus vielen Ecken des Landkreises sowie aus vielen Schichten der Bevölkerung wurde deshalb im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit unseren Unterstützern, Jugendlichen und Verantwortlichen begangen.

Bei dieser Gelegenheit wurde der fabrikneue RENAULT MASTER offiziell in Betrieb genommen und verfügt über folgende wesentliche Ausstattungsmerkmale:

  • 9 Sitzplätze
  • Klimatisierung
  • Anhängerkupplung
  • Umweltstandard EURO 6
  • Fahrzeug entspricht aktuellen Sicherheitsstandards
  • Sondersignalanlage Hella RTK 7
  • Führerscheinklasse B damit unmittelbar von „jüngeren“ Jugendbetreuern nutzbar
  • Lackierung in der THW Sonderfarbe Ultramarinblau (RAL 5002)

Neben den technischen Ausstattungsmerkmalen ist das Fahrzeug Motivation für die gesamte Mannschaft und Identifikationsmerkmal.

Erwin Henzel (teilweise verdeckt), Michael Ott (Standortleiter Röhm GmbH, Dillingen) Brigitte Wachter, Martin Fuchsluger (beide Röhm GmbH Dillingen), Erik Widmann, Karolina Paul, Michael Schäffler, Benedikt Holzmann, Benjamin Marnette, Lenja Widmann, Patrick Wiedemann, Elias Kerle, Katharina Rhee, Tim Hartl, Jonas Herreiner, Laurenz Bauch, Julia Bauer, Jonas Kluger, Daniel Fietz, Robert Krebs (stellvertretender THW-Ortsbeauftragter), Manuel Bauer, Andreas Hach, Bernd Nicklaser (1. Vorsitzender THW-Förderverein), Manuel Lang, Theo Schweinbeerger, Leo Schrell (Landrat), Thomas Schwarzbauer (Vorstandsvorsitzender Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen), Maximilian Poetzsch, Leon Kitzinger, Elias Grimme, Herbert Poetzsch (THW-Ortsjugendleiter), Frank Kunz (Oberbürgermeister der Stadt Dillingen), Markus Schülein, Martin Jenewein (Vorstandsmitglied der Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen), Alfred Schneid (stellvertredender Landrat), Joshua Knoops, Vincent Bauch, Erwin Henzel, Jannic Daemel, Reinhold Rhee (stellvertretender THW-Ortsjugendleiter), Günter Schwertberger (2. Vorsitzender THW-Förderverein)



Nicht auf dem Bild:

Hubert Preiß (THW-Ortsbeauftragter – Urlaub), Franz Widmann (THW-Jugendbetreuer – beruflich unterwegs), Tobias Kaltenstadler, Vanessa Keis, Franziska Rhee (verdeckt oder im Rahmen Veranstaltung anderweitig beschäftigt), Reinhold Lang, Andreas Paul, Martina Poetzsch, Sabrina Spring (THW-Jugendbetreuer verdeckt oder im Rahmen der Veranstaltung anderweitig beschäftigt)