15.Nov: Bestellung Jugendfahrzeug dank großzügiger Spenden möglich

Dank großzügiger Spender wird unser Zukunftsprojekt 2015 möglich - das neue Jugendfahrzeug konnte bestellt werdenMit unseren 39 Jugendlichen und 14 Jugendbetreuer hatten wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: ein neues Jugendfahrzeug

Die dynamische Entwicklung seit dem Neuaufbau der Jugendgruppe im Jahr 2011 erforderte die Investition in ein Jugendfahrzeug

  • Die Bundesanstalt Technisches Hilfs­werk (THW) ist im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz eine der großen Stützen
  • Insbesondere bei Großschadens­ereig­nissen wie Gasexplosionen oder Natur­katastrophen (Hochwasser, Sturm) ist das THW nicht wegzudenken
  • Durch Wegfall der Wehrpflicht im Jahre 2011 agiert das THW im Ehrenamt aus- schließlich mit freiwilligen Helfern
  • Zur Sicherung der Zukunft ist eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Jugendarbeit unerlässlich
  • Es gibt eine Vielzahl alternativer Frei­zeit­angebote, weshalb wir Interes­senten bereits ab dem (Grund-)schulalter begeistern und aktiv einbinden wollen und müssen
  • Unsere idealistischen Jugendbetreuer opfern für hochwertige Jugendarbeit Freizeit, Wochenende und Urlaubstage
  • Die einsetzbaren Fahrzeuge für unsere Jugendarbeit sind 35, 26, 23 und 16 Jahre alt und verfügen insgesamt über 28 Sitzplätze
  • Es dürfen ausschließlich Fahrzeuge in THW-blau eingesetzt werden - bei Beschaffung eines gebrauchten Fahrzeuges (wie ursprünglich vorgesehen) fallen entsprechend hohe Kosten füreine Umlackierung an

Großzügige Spender haben unsere Jugendarbeit und gesellschaftliches Engagement vor Ort unterstützt


Eine Neuanschaffung war aus folgenden Gründen notwendig geworden:

  • Die alten Fahrzeuge entsprechen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards
  • Fehlende Kapazitäten mussten ergänzt werden
  • Junge Jugendbetreuer mit neuem PKW-Führerschein dürfen die alten Fahrzeuge nicht ohne Führerscheinerweiterung fahren
  • Verbesserung der Situation bei Jugendlagern und anderen Veranstaltungen (insbesondere bei „Krankenfahrten“, u.a. wegen Klimatisierung,Reisegeschwindigkeit, Parkmöglichkeiten, …) notwendig
  • Festigung der Motivation und des Zusammenhalts
  • Ermöglichung Aufhebung Aufnahmestopp
  • Langfristiger Erhalt und Stärkung des THW vor Ort