23.März: Erste-Hilfe mit Roland Bauch

Notarzt bildet die THW-Jugend in Erster Hilfe aus


Der in einer Dillinger Allgemeinarztpraxis tätige Dr. Roland Bauch war im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn in verschiedenen Kliniken tätig, absolvierte die Zusatzausbildung zum Notarzt und ist in diesem Bereich seit ca. zehn Jahren tätig.


Die 39 anwesenden Jugendlichen und Betreuer durften eine sehr kurzweilige und praxisbezogene Ausbildung genießen. Jeder der Beteiligten erlernte Verhaltensweisen und Maßnahmen, die bei Not- und Unfällen zu ergreifen sind. Durch seinen langjährigen Erfahrungsschatz stellte Notarzt Dr. Bauch immer wieder den Praxisbezug her, der das Behalten des Lehrstoffes fördert.


Die Jugendbetreuer Kevin Kucharczyk, Benjamin Gloeckner, Martin Stadtrecher, Helmut Fietz , Franz Widmann und Herbert Poetzsch demonstrierten nach einer theoretischen Einweisung die Rettung aus Fahrzeugen an einem Schrottauto und erläuterten die einzelnen Rettungsschritte. Dr. Roland Bauch erklärte bei allen Schritten immer wieder die Notwendigkeiten aus Sicht des Rettungsdienstes und vertiefte und wiederholte somit die erlernten Erste-Hilfe-Themen.


In einer Hilfsorganisation wie dem THW ist das Thema Erste Hilfe von großer Bedeutung. Durch die Ausbildung wurde den Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren ein Grundwissen vermittelt, das sie zum richtigen Handeln befähigt, die Angst nimmt, Fehler zu machen und ermutigt in Notfällen entsprechende Unterstützung von Passanten einzufordern.


Die THW-Jugend bedankt sich bei Notarzt Dr. Bauch herzlich für hervorragende Gestaltung dieses Ausbildungsabschnittes, der sogar noch Süßigkeiten für die Kinder mitgebracht hatte. Alle Jugendlichen und Betreuer waren sehr erfreut als Dr. Bauch zusagte, dass er auch künftig für Themen rund um die Erste Hilfe zur Verfügung steht.