29.Juli: Sonntag

Aufgrund des schwierigen und anstrengenden Aufbaus am Vortag beschlossen wir, den Vormittag ruhig angehen zu lassen. Während die einen bis Mittag ausschliefen, spielten die anderen Spiele oder erkundeten das Lager.

An diesem Tag gab es das Mittagessen am Lager, da am Nachmittag der Landesjugendwettkampf anstand.

Im Landesjugendwettkampf messen sich die besten Ortsjugenden aus jedem Bezirk in Bayern. Die Mannschaft, die den Bezirk vertritt, wird davor im Bezirksjugendwettkampf ermittelt.

In einem solchen Wettkampf müssen die Junghelfer bekannte und nicht bekannte Aufgaben mit möglichst wenigen Fehlern in einer bestimmten Zeit absolvieren.

Da wir an diesem Wettkampf nicht teilnahmen, beschlossen wir, da es mal wieder über 30°C war, wieder ins Freibad Rigi Rutsch’n zu fahren. Als wir vom Baden zurückkehrten, gab es im Lager schon das Abendessen: Gyros mit Weißkraut und Zaziki, für die Vegetarier Gemüse.