28.Juli: Samstag

Am Samstag ging es dann endlich los. Um 08:00 Uhr trafen wir uns in der Unterkunft.

Nach Verabschieden von der Familie teilten wir uns auf die zwei Autos auf, mit denen wir aufs Lager fuhren. Die Stimmung in den Autos war voller Vorfreude und Partystimmung.

Als wir nach langer Autofahrt dann endlich in Weilheim eintrafen, suchten wir vergeblich nach dem Meldekopf, bis wir uns dann entschieden, schon mal zum Zeltplatz zu fahren und dort nach dem Weg zu fragen. Als wir dann gegen Mittag das Lager befuhren, waren schon einige Jugendgruppen angekommen und bauten ihre Zelte und alles, was sie mitgebracht haben, auf.

Während ein Jugendbetreuer sich zum zweiten Mal auf den Weg machte, um erneut den Meldekopf zu suchen, sammelten sich die anderen auf unserem Bereich. Nachdem wir alles vom i-Trupp abgeladen hatten, fingen wir an, unsere Zelte zu errichten.

Nach einem anstrengenden Aufbau (Heringe in den Boden schlagen, Hitze) stärkten wir uns mit Nusszopf und Wurstsemmel.

Dann beschlossen wir wegen der Hitze ins Freibad Rigi Rutsch’n zu gehen, um sich dort ein bisschen abkühlen und ausruhen zu können.

Als wir danach wieder aufbrachen, teilten wir uns in zwei Gruppen auf, wobei die eine Gruppe Lebensmittel besorgte und die andere in den Baumarkt fuhr, um neue Lampen für die Zelte zu besorgen.

Nachdem alle nötigen Dinge besorgt worden waren, gab es auf dem Lager Chili Con Carne, für Vegetarier vegetarisches Chili Con Carne zum Abendessen.

Als schließlich jeder wieder gestärkt war, begaben sich alle in die Veranstaltungshalle, wo die Begrüßung und die Lagereröffnung stattfand.